Mittwoch, 28. September 2016

Kloster und Schloss Salem | Sonstige Veranstaltungen ERLEBNISTAG IM KLOSTER AM 9. OKTOBER

Am 9. Oktober feiern 14 ehemalige Klöster im Land den „Erlebnistag im Kloster“. Unter dem Motto „Speis und Trank im Kloster“ können Familien den Mönchen in den Kochtopf und ins Glas schauen – und erfahren, was bei den Ordensbrüdern einst auf der Speisekarte stand. Im Kloster und Schloss Salem können die Besucher „Auf den Spuren der weißen Mönche“ wandeln und mehr über Kräuter und Weine lernen. Außerdem begegnen sie den Engeln im Münster und bekommen Einblicke in 300 Jahre Salemer Feuerwehrgeschichte. Ein abendliches Konzert steht ebenfalls auf dem Programm.

Erlebnistag „Speis und Trank im Kloster“ am 9. Oktober in Salem

Am 9. Oktober feiern 14 ehemalige Klöster im Land den „Erlebnistag im Kloster“. Unter dem Motto „Speis und Trank im Kloster“ können Familien den Mönchen in den Kochtopf und ins Glas schauen – und erfahren, was bei den Ordensbrüdern einst auf der Speisekarte stand. Im Kloster und Schloss Salem können die Besucher „Auf den Spuren der weißen Mönche“ wandeln und mehr über Kräuter und Weine lernen. Außerdem begegnen sie den Engeln im Münster und bekommen Einblicke in 300 Jahre Salemer Feuerwehrgeschichte. Ein abendliches Konzert steht ebenfalls auf dem Programm.

SPEIS UND TRANK IM KLOSTER SALEM
Der Erlebnistag im Kloster lädt am 9. Oktober dazu ein, die faszinierende Welt der mittelalterlichen und barocken Klöster Baden-Württembergs zu entdecken. In diesem Jahr können die Besucher den Mönchen in den Topf und ins Glas gucken und erfahren mehr über „Speis und Trank im Kloster“. Auch im Kloster und Schloss Salem ist am 9. Oktober ein buntes Programm für die ganze Familie geplant. Von 11.00 bis 17.00 Uhr lernen die Gäste heimische Kräuter kennen und können sich selbst von der Wirkung der Kräuter überzeugen. Jeweils um 11.00 und um 13.00 Uhr werden bei einem Rundgang durch den Weinkeller und das ehemalige Kloster „Weingeschichten“ serviert. Dazu gibt es natürlich die passenden Tropfen zum Probieren. Um 11.30 und um 15.30 Uhr können Familien den „Abbtey-, Lust-, Baum- und Kuchelgarten“ erkunden und die Salemer Gärten im Wandel der Zeit erleben. Hier wuchsen einst viele Heilkräuter und zahlreiche Obstbäume. Malereien auf den Ofenkacheln im Refektorium zeigen die Zisterzienser bei der Arbeit in Weinberg und Garten. Die Schlossgastronomie bietet in der Weinstube „Zum Alten Gefängnis“ ab 12.00 Uhr Gerichte aus der Klosterküche an.

DAS LEBEN DER MÖNCHE
Von 10.30 bis 16.30 Uhr werden regelmäßig Führungen durch die Klosterräume angeboten. Bei der Sonderführung „Salemer Lebenswelten“, die um 11.00 Uhr beginnt, bekommen die Besucher Einblicke in das klösterliche Leben zwischen Gebet und Askese, Macht und Repräsentation. Dabei führt ein „Mönch“ in der Ordenstracht der Zisterzienser durch die ehemalige Reichsabtei. Um 15.00 Uhr können Kinder und Erwachsene bei einer Familienführung „Auf den Spuren der weißen Mönche“ wandeln. Dabei dürfen sie selbst ins Mönchsgewand schlüpfen und erfahren, wie die Mönche einst lebten.

FEUERWEHRGESCHICHTE UND GEFLÜGELTE HIMMELSBOTEN
Rund 1000 Engel bevölkern das Salemer Münster. Die eleganten Himmelsboten stammen aus der Zeit der Gotik bis zum Spätbarock. Wo man hinschaut, begegnet man ihnen: am Chorgestühl, am Hochaltar und in den Schlusssteinen hoch oben im Gewölbe. Welche Bedeutung sie haben, welche Arten von Engeln es gibt und welche Rolle sie im Christentum spielen, erfahren die Besucher beim Rundgang „Geflügelte Himmelsboten“ um 11.00 Uhr. Um 14.00 Uhr steht dann ein Rundgang durch die Feuerwache und das Feuerwehrmuseum auf dem Programm. Unter dem Titel „300 Jahre Feuerwehrgeschichte“ erfahren die Gäste alles über den klösterlichen Brandschutz vom späten Mittelalter bis heute. Mit wertvollen historischen Handdruckspritzen und Geräten wird die Geschichte der Feuerwehr anschaulich präsentiert.

KUNST UND MUSIK IN SALEM
Um den barocken Kachelofen im Sommerrefektorium geht es um 12.00 Uhr bei der Führung „Ein Bilderrätsel in Keramik“. Die Bilder des Kachelofens zeigen das Alltagsleben der Mönche: Sie werden beim Fischfang gezeigt, im Weinberg und beim Ackerbau. Um 12.30 Uhr erklingen im Salemer Münster mittelalterliche Mariengesänge. Auch am Abend steht die Musik im Mittelpunkt des Erlebnistags im Kloster: Das Ensemble VOX NOSTRA kombiniert mittelalterliche Mariengesänge der Zisterzienser mit zeitgenössischer Musik für Orgel und Saxophon. Um 18.15 Uhr gibt es eine Konzerteinführung im Betsaal, das Konzert im Salemer Münster beginnt um 19.00 Uhr.

KLOSTERTRADITION FÜR BESUCHER VON HEUTE
„Im ganzen Land nehmen die ehemaligen Klöster am Erlebnistag im Kloster teil“, erklärt Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten. „Dieser Tag soll die ungewöhnliche Geschichte und Atmosphäre der alten Klöster für die Menschen von heute erschließen.“ Der Erlebnistag unter dem Motto „Speis und Trank im Kloster“ ist eine gemeinsame Aktion der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und des Klosters Bronnbach. Neben den Klöstern in Bronnbach und Salem sind auch das UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn, die früheren Klöster Alpirsbach, Allerheiligen, Hirsau, Großcomburg, Schöntal und Lorch sowie die Klöster Wiblingen, Schussenried, Ochsenhausen, Heiligkreuztal und Kloster und Schloss Bebenhausen beim Erlebnistag im Kloster mit dabei. Das Programm zum Erlebnistag stellen alle Klöster selbst zusammen – und so ist es auch in allen Monumenten unterschiedlich. Was in den jeweiligen Klöstern an Programm geboten ist, findet sich komfortabel im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten unter www.schloesser-und-gaerten.de, dann weiter mit „Aktuelles“.

SERVICE
„Speis und Trank im Kloster“. Erlebnistag im Kloster

TERMIN
Sonntag, 9. Oktober 2016 10.30 – 17.00 Uhr

10.30 bis 16.30 Uhr
Regelmäßige Führungen durch das ehemalige Kloster

11.00 – 17.00 UHR
KRÄUTERERLEBNIS FÜR DIE SINNE

11.00 UND 13.00 UHR
WEINGESCHICHTEN
Auf einem Rundgang durch Weinkeller, Kloster mit Speisesaal der Mönche, Kreuzgang und Kirche gibt es 3 ausgewählte Weine zur Verkostung, garniert mit spannenden Geschichten zur Salemer Weinkultur.
Dauer ca. 1 Stunde

11.00 UHR
SALEMER LEBENSWELTEN
Einblicke in das klösterliche Leben zwischen Gebet und Askese, Macht und Repräsentation. Eine Führung im Mönchsgewand. In der Ordenstracht der Zisterzienser führt ein „Mönch“ durch die ehemalige Reichsabtei Salem. Er erläutert die Grundsätze der Zisterzienser und gewährt Einblicke in das klösterliche Leben zwischen Gebet und Askese, Macht und Repräsentation. Bei dieser Führung lernt man das Leben der Mönche aus einer ganz neuen Perspektive kennen.
Dauer: 1,5 Std.

11.00 UHR
GEFLÜGELTE HIMMELSBOTEN
Engel im Salemer Münster
Etwa 1.000 Engel bevölkern das Salemer Münster, von den eleganten Himmelsboten der Gotik bis zum berühmten spätbarocken Honigschlecker. Wo man hinschaut, begegnet man ihnen: am Chorgestühl, am Hochaltar und in den Schlusssteinen hoch oben im Gewölbe. Welche Bedeutung sie haben, welche Arten von Engeln es gibt und welche Rolle sie im Christentum haben – das erfährt man bei diesem himmlischen Rundgang.

11.30 UND 15.30 UHR
DER ABBTEY-, LUST-, BAUM- UND KUCHELGARTEN
Salemer Gärten im Wandel der Zeit
Eine Geschichte der klösterlichen Gartenkultur mit vielen Facetten: Schon der Klosterplan von St. Gallen aus dem 8. Jahrhundert sieht Gärten vor, für Obst und Gemüse, aber auch als stille Bereiche der Meditation. Viele Heilkräuter kamen aus dem eigenen Garten – auch in Salem. Malereien auf den Ofenkacheln im Salemer Refektorium zeigen die Zisterzienser bei der Arbeit in Weinberg und Garten. Fast 1000 junge Obstbäume wurden im Klostergarten 1777 gesetzt!

12.00 UHR
EIN BILDERRÄTSEL IN KERAMIK
Der barocke Kachelofen im Sommerrefektorium
Der barocke Kachelofen im Sommerrefektorium zeigt anschaulich das Alltagsleben der Mönche: Beim Fischfang, im Weinberg und beim Ackerbau für ihr täglich Brot. Mit Eifer hegten und pflegten die Mönche ihre Rebstöcke in Erwartung eines guten Weins.

12.30 UHR
MITTELALTERLICHE MARIENGESÄNGE IM MÜNSTER
Dauer: 15 Min.

14.00 UHR
300 JAHRE FEUERWEHRGESCHICHTE
Brandschutz vom späten Mittelalter bis heute
Das Feuerwehrmuseum erzählt die Geschichte des Brandschutzes vom späten Mittelalter bis heute. Der Rundgang beginnt in der alten Feuerwache des Klosters und zeigt die großartigen Leistungen der Zisterzienser bei Wassertechnik und beim Brandschutz. Im zweiten Teil, dem Feuerwehrmuseum beim Sennhof mit wertvollen historischen Handdruckspritzen und Geräten bis zur Motorisierung, wird die Geschichte der Feuerwehr anschaulich dargestellt.

15.00 UHR
AUF DEN SPUREN DER WEISSEN MÖNCHE
Kinder- und Familienführung.
Im Mönchsgewand auf Entdeckungstour erfahren Kinder, wie die Mönche einst lebten.
Die Schlossgastronomie bietet in der Weinstube „Zum Alten Gefängnis“ ab 12:00 Uhr Gerichte aus der Klosterküche.

KONZERT ZUM ERLEBNISTAG IM KLOSTER
MUSICA MEDIAEVALIS „O MARIA VIRGO“
Mittelalterliche Mariengesänge der Zisterzienser im Dialog mit zeitgenössischer Musik für Orgel und Saxophon Ensemble VOX NOSTRA (Leitung Burkhard Wehner), Kompositionen und Orgel: Andreas Behrendt (Zisterzienserkloster Lehnin, Brandenburg), Saxophon: Nico Lohmann

18.15 UHR
KONZERTEINFÜHRUNG IM BETSAAL

19.00 UHR
KONZERT IM SALEMER MÜNSTER
Konzerteintritt 8,00 €, erm. 5,00 € (Kinder bis 15 Jahre frei)

EINTRITT
Erwachsene 11,00 € Kinder (6 – 15 Jahre) 4,50 € = Tagespreis inkl. Eintritt, Führungen und Konzert (Teilnahme an mehreren Führungen möglich, Ausnahme Führung „Weingeschichten“, dann Tagespreis pro Person 13,00 €)

INFORMATIONEN
Kloster und Schloss Salem
Telefon +49(0)75 53.916 53 36
<link>schloss@salem.de

Download und Bilder