Freitag, 18. März 2016

Kloster und Schloss Salem | Allgemeines START IN DIE SAISON 2016

Frühling in Salem: Da zeigt sich das ehrwürdige Kloster und markgräfliche Schloss immer wieder in ganz besonderer Schönheit. Viele Menschen warten darauf, dass das viel besuchte Ausflugsziel seine Tore wieder öffnet. Am 19. März ist der erste Tag der neuen Saison – für die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg der Anlass, die Höhepunkte im Programm 2016 bekanntzugeben.

Saisonauftakt in Salem: Ein Blick auf das Jahr 2016

Frühling in Salem: Da zeigt sich das ehrwürdige Kloster und markgräfliche Schloss immer wieder in ganz besonderer Schönheit. Viele Menschen warten darauf, dass das viel besuchte Ausflugsziel seine Tore wieder öffnet. Am 19. März ist der erste Tag der neuen Saison – für die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg der Anlass, die Höhepunkte im Programm 2016 bekanntzugeben.

RÜCKBLICK UND GUTE RESONANZ
Wenn Kloster und Schloss Salem am 19. März seine Tore öffnet, kann das einstige Zisterzienserkloster an einen erfolgreichen Winter anknüpfen: Auch während der Schließung von November bis März war an den Wochenenden das neue Klostermuseum geöffnet – und das wurde von vielen Besucherinnen und Besuchern wahrgenommen. „Im letzten Jahr haben sich das neue Klostermuseum und das Feuerwehrmuseum zu erfolgreichen Angeboten entwickelt“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, beim Start in die neue Saison. „Während der Saison 2015 haben fast 50% der Salem-Gäste die beiden Museen besichtigt.“ Hohe Medienaufmerksamkeit erreichten die Staatlichen Schlösser und Gärten mit der Ausstellung „Am rechten Ort“, bei der kostbare Stücke aus Salem präsentiert wurden, die, nach aufwendigen Restaurierungen, nun wieder im einstigen Kloster zu sehen sind. „Die Betreuung der historischen Monumente durch die Fachwissenschaftler und Restauratoren ist ein zentraler Teil der Arbeit der Staatlichen Schlösser und Gärten“, sagt Michael Hörrmann.

NEU: BUCH ZUM KLOSTERMUSEUM UND BESUCHERINFORMATION
Rechtzeitig zum Start in die Frühjahrssaison liegt der neue Kunstführer zum Klostermuseum vor. Der Band „Meisterwerke der Reichsabtei" wird herausgegeben vom Badischen Landesmuseum Karlsruhe, das für die Kunstwerke des Klostermuseums zuständig ist. Geschäftsführer Michael Hörrmann lobte denn auch die gute Zusammenarbeit mit dem großen Museum in Karlsruhe und wies auf die nutzbringende Vernetzung der Kulturinstitutionen des Landes hin. Ganz neu präsentiert sich die Besucherinformation in der Orangerie von Salem. Mit einer eigenen Kinderebene, informativen Videofilmen und dem Modell einer mittelalterlichen Grangie, einem klösterlichen Bauernhof der Zisterzienser, liefert sie den Gästen von Salem einen facettenreichen Auftakt für den Besuch und gibt einen ersten anschaulichen Überblick über die Kloster- und Schlossanlage und ihre Bewohner.

SCHLOSS SALEM OPEN AIRS ALS EIGENE MARKE ETABLIERT
Erfolgreiche Ereignisse in der vergangenen Saison waren die großen Open-Air-Konzerte: „Diese Ereignisse haben sich inzwischen als Marke ‚Schloss Salem Open Airs‘ etabliert“, erklärt Dr. Birgit Rückert, die Leiterin der Schloss- und Klosterverwaltung Salem. Die Konzerttermine seien im vergangenen Jahr weitgehend ausverkauft gewesen. Ebenfalls sehr gute Resonanz fand das Picknickkonzert im Rahmen des Bodenseefestivals. Wegen des guten Erfolgs wird dieses Open-Air-Ereignis auch 2016 wieder stattfinden, so die Leiterin der Schlossverwaltung. Viele traditionsreiche Veranstaltungsreihen wie das Bodenseefestival, die Internationalen Salemer Orgelwochen im Juli oder der Mozart-Sommer Schloss Salem im August werden 2016 die Musikfreunde ins Münster und in die historischen Säle von Salem ziehen. Im Juli stehen die großen Open Airs auf dem Programm. Mit Startenor Rolando Villazon, mit Cro, Simply Red und der großen Dame der Folkmusik Joan Baez ist das Angebot vielfältig.

FESTE UND VERANSTALTUNGEN
Am 19. Juni wird Salem wieder beim Schlosserlebnistag dabei sein – und im Oktober beim „Erlebnistag im Kloster“. Das Kreisfamilienfest, das nur alle zwei Jahre stattfindet, wird, ebenfalls im Oktober, wieder viele Menschen aufs Salemer Gelände ziehen. „Wichtig ist für die Staatlichen Schlösser und Gärten aber auch die alltägliche Vermittlungsarbeit in einem so bedeutenden Monument“, erklärte Geschäftsführer Michael Hörrmann und wies auf das dichte Führungsprogramm in Salem hin. Sehr beliebt sei die tägliche Führung zu den „Weingeschichte(n)“ und immer gut nachgefragt die „Kunstmatinee“ und die Kinder- und Familienführung „Auf den Spuren der weißen Mönche“ am Sonntag. Dazu kommt eine breite Auswahl an Sonderführungen verschiedener Themen, die die ganze Bandbreite der Geschichte und Bedeutung des einstigen Zisterzienserklosters und markgräflichen Schlosses auffächern. 2016 rufen die Staatlichen Schlösser und Gärten das Themenjahr „Welt der Gärten“ aus. Auch Kloster und Schloss Salem macht mit. Ab Mai ist die Tafelausstellung „Wasser – Brunnen – Gärten“ über die Gärten der Zisterzienser zu sehen. Am 8. Mai startet die Sonderführung „Der Abbtey Lust-, Baum- und Kuchelgarten“, bei der an sechs Terminen bis Oktober die Gartenanlagen von Salem erlebt werden können.

Kloster und Schloss Salem
Öffnungszeiten ab dem 19. März
Montag – Freitag 9.30 Uhr – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 10.30 – 18.00 Uhr

KONTAKT
Kloster und Schloss Salem
88682 Salem
Telefon +49(0)75 53.916 53 36
Telefax +49(0)75 53.916 53 37
<link>schloss@salem.de

Download und Bilder

Die Gesamtanlage

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Technische Daten

JPG, 2600x1733 Pxl, 2.36 MB