DER KACHELOFEN IM SALEMER SOMMERREFEKTORIUM EIN BILDERRÄTSEL IN KERAMIK

Symbol für Sonderführung „Jubiläum & Jahresmotto“
Kloster und Schloss Salem
Sonderführung: Jubiläen & Jahrestage
Referent: Kloster- und Schlossteam
Termin: Sonntag, 08.07.2018, 14:30
Dauer: ca. 1 Stunde

Reich geschmückt zeigt sich der Speisesaal der Mönche – ein Widerspruch zum asketischen Leben im Kloster? Alltagsleben, Ess- und Trinkgewohnheiten der Zisterzienser sind Thema dieser Führung ebenso wie der große Kachelofen, den Daniel Meyer aus Steckborn 1733 für das Refektorium schuf. Seine Kacheln zeigen klösterliches Leben, Zisterzienser-Legenden und Bilderrätsel: Der Ofen, eine barocke Rarität, steckt voller Geschichten.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 8. April 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 13. Mai 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 17. Juni 2018 | 12:30 Uhr Schlosserlebnistag
Sonntag, 8. Juli 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 16. September 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 14. Oktober 2018 | 12:30 Uhr Erlebnistag im Kloster

Adresse

Kloster und Schloss Salem
88682 Salem

Information und Anmeldung

Besucherzentrum
Telefon +49(0)75 53. 9 16 53-36
Telefax +49(0)75 53. 9 16 53-34
schloss@salem.de

Kartenverkauf

Eingangspavillon

Treffpunkt

Eingangspavillon

Dauer

1 Stunde

Teilnehmerzahl

maximal 20 Teilnehmer

Preis

Erwachsene 11,00 €
Ermäßigte 5,50 €
Familienkarte 26,50 €

Gruppen

Für Gruppen ab 20 Personen sind zusätzliche Führungen buchbar.
Gruppen ab 20 Personen: 9,90 € pro Person

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.