Prinz Max von Baden; Foto: Ausschnitt aus Broschüre

Ausstellung vom 5. Juni bis 3. Oktober 2017

Der Wunschlose – Prinz Max von Baden und seine Welt

Als „Wunschlosen“ bezeichnete sich Prinz Max von Baden, bevor er 1918 letzter Kanzler des Kaiserreichs wurde. Die gleichnamige Ausstellung gewährt mit teils unbekannten Fotos, Dokumenten, Plakaten, Gemälden und Plastiken Einblicke in die faszinierende Welt des Prinzen.

Otto Propheter, Prinz Max von Baden, 1912; Foto: Haus von Baden

"Der Wunschlose", Prinz Max von Baden.

EIN MANN MIT VIELEN FACETTEN

„Der Wunschlose“ war ein Deckname, den sich Prinz Max von Baden zugelegt hatte, bevor er zum Reichskanzler ernannt wurde. Doch war Prinz Max wirklich so wunschlos und frei von Ehrgeiz? Oder sah er sich vielmehr als letzten Retter in Zeiten des Untergangs? Diesen Fragen widmet sich die Ausstellung anhand verschiedener Ausstellungsobjekte.

Besucher vor der Prälatur von Schloss Salem; Foto: Pressebild der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Würrtemberg

Die Prälatur ist Ausstellungsort.

EINBLICKE IN DIE WELT DES PRINZEN

Die Ausstellung „Der Wunschlose“ in Kloster und Schloss Salem zeigt Porträts, Plakate, Fotos, Plastiken und Schriften aus der Welt von Prinz Max von Baden. Die Exponate geben Einblicke in die vielschichtige Persönlichkeit des Prinzen und lassen erahnen, in welchem Makrokosmos politischer Hoffnungen sich der Prinz bewegte. Damit beleuchtet die Ausstellung die Geschichte des Umbruchs von der Monarchie zur Republik und hilft den Besuchern dabei, den Prinzen und seine Welt besser zu verstehen.

Zeit des Umbruchs

Die Exponate stammen aus den Sammlungen des Hauses Baden und anderer Leihgeber und vor allen aus dem Nachlass von Prinz Max, der nun als Teil des Großherzoglichen Familienarchivs im Generallandesarchiv Karlsruhe verwahrt wird. Die Ausstellung öffnet ein neues Kapitel für die Forschung: Zwar wird die Geschichte des Kaiserreichs in seiner Spätzeit und die Historie des militärischen und politischen Zusammenbruchs 1918 dadurch nicht umgeschrieben werden müssen. Aber sie wird facettenreicher. Geschichte – auch die Katastrophe des Ersten Weltkriegs – wird von Menschen gemacht. Die Ausstellung zeigt eine Überlieferung, die näher an den Menschen heranführt.


SERVICE

DER WUNSCHLOSE – PRINZ MAX VON BADEN UND SEINE WELT
Ausstellung

AUSSTELLUNGSORT
Kloster und Schloss Salem
Prinz-Ludwig-Quartier, Prälatur
88682 Salem

TERMIN
Montag, 5. Juni bis Dienstag, 3. Oktober 2017

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag bis Samstag 10.00 - 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 10.30 - 18.00 Uhr

FÜHRUNGEN
Führungen nach Vereinbarung

EINTRITT
Schlossanlage inklusive Ausstellung und Museen
Erwachsene 9,00 €
Ermäßigte 4,50 €

Eintritt frei mit der BodenseeErlebniskarte

KONTAKT
Kloster und Schloss Salem
88682 Salem
Telefon +49(0)75 53.916 53 36
Telefax +49(0)75 53.916 53  37
schloss spamgeschützt @ spamgeschützt salem.de

INFORMATIONEN IM ÜBERBLICK
Broschüre herunterladen (PDF)

PUBLIKATION
„Der Wunschlose. Prinz Max von Baden und seine Welt“, hrsg. v. Konrad Krimm. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer 2016, 232 Seiten, gebunden. 24,00 €.

Versenden
Drucken